Help

Seasonality

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Description

Die erste, weithin sichtbare, markante Gratbildung in der Klause. So wie seine Nachbarn, besteht auch diese Felsgestalt aus Hauptdolomit mit Zwischenschichten aus Ton. Öfters stark abgekletterter Fels, gute bis sehr gute Absicherung, überwiegend mit Klebehaken. Topo ist im Führer Keltenkalk 3; die neu sanierten Routen sind hier in der Liste am Schluss gereiht.

Access issues inherited from Mödlinger Klause

Auf der talauswärts rechten Seite der Mödlinger Klause ist das Klettern verboten!

Ethic inherited from Mödlinger Klause

No new routes should be bolted in this area.

History

History timeline chart

Die Klettersportlich älteste Felsbildung in der Klause. Die moderne ( Sportkletter - ) Erschließung begann Mitte der 70er - Jahre; 1994 sanierten Christian Hacker u. Gef. die meistbegangenen Routen. Der Rest wurde von M. + R. Jascha zwischen 2004 und 2015 aufgearbeitet.

Routes

Add route(s) Add topo Reorder Bulk edit Convert grades
Grade Route

Der Einstiegsüberhang kann auch A0 gemeistert werden; den 2. Haken bei einer freien Begehung in Hüfthöhe clippen! Danach sehr schöne, plattige Kletterei im 6. Grad.

Set: Raimund Jascha

FFA: H. Thurner

FA: H. Thurner

Kraftraubende, überhängende Risskletterei; Ausstieg gemeinsam mit Gratkante. Ein Knieklemmer ermöglicht einen No Hand - Rest!

FFA: H. Thurner

FA: H. Thurner

Sehr gut abgesicherte Kantenkletterei über die rechte Kante d. Kamins

FFA: Ch. Hacker

FA: Ch. Hacker

Wunderschöner, abwechslungsreicher und landschaftlich großartiger Anstieg! Die Bewertung 3+ in der 2. SL ( Kurze, polierte steile Platte ) ist der alten Benesch - Skala nachempfunden: Alles, was schwerer ist, als ein 3er, war damals ein Nuller! Die Variante 4a i. d. 1. SL, keine Haken, wird öfters solo begangen.

Set: Ch. Hacker

FA: Unbekannt

Nette Platte nach d. Kamin. Ev. KK nach 2. KH!

Nette Henkelei übers kleine Dach.

Set: M. Simek

FA: M. Simek & B. Hristovski

Die Crux ist das Minidach

FFA: Roman Patlik

FA: Roman Patlik

Nett, im leichten Zwischengelände ( 1 - 2 ) keine BH!

Set: Raimund Jascha

FA: Dieter Schimanek

Selten begangen, schmierige Aufleger in der Crux!

FA: A. Riedl

Gute, runde Griffe, aber sehr poliert!

FFA: A. Riedl

FA: A. Riedl

Unterer Teil speckig, oben sehr schöne Platte. Zwischenstand zum Ablassen auf d. Band.

FFA: A. Riedl

FA: A. Riedl

Anfangs Henkel, nach d. Band kleingriffig.

FFA: A. Riedl

FA: A. Riedl

Henkelvariante, 1. KH hoch gesetzt!

Set: Ch. Hacker

FA: Unbekannt

Von der Kante weg leichter.

Set: M. Simek

FA: M. Simek & M. Schürz

Sehr schöne, steile Platte! Den rechten Griff am Einstiegsüberhang nicht übersehen, sonst 7-!

Set: Chr. Hacker

FFA: Chr. Hacker

FA: Chr. Hacker

Weite Griffabstände, hier starb schon mancher den Zwergentod!

Set: Ch. Hacker

FFA: Ch. Hacker

FA: Ch. Hacker

Schön, aber kraftraubend!

FFA: A. Riedl

FA: A. Riedl

Nette, plattige Route. Nicht vom Einstieg abschrecken lassen, danach schöne Kletterei! Für`s Runout nach d. 2. KH ev. KK.

FA: Unbekannt

Ursprünglich Clean zu klettern, nachträglich eingebohrt; war auch sehr schlecht mobil absicherbar! Schwierigkeitsbewertung OHNE den Riss links!

FFA: Boris Hristovski

FA: Boris Hristovski

No real top, route simply vanishes into the bushes. Nette Rampe, poliert, keine Haken; Eigeninitiative ist gefragt!

FA: Unbekannt

Links 6, rechts 4.Kurz, unlohnend - Achtung! Alte NH!

FA: Unbekannt

Schöne Pläsierroute, kreuzt die Westwanddiagonale. Anfangs sehr schöne Platte, nach der Rampe kurze, ausgesetzte Henkelei an der Kante. Der Einstiegsüberhang ist links leichter, dann 5-!

FA: Unbekannt

Eine schwere Stelle vorm Überhang, ansonst 6/6+. Nette, steile Kletterei, sehr gut gesichert. Stand für den Sichernden bei einzelnen KH auf d. Rampe.

FA: Unbekannt

Steile Wand - und Plattenkletterei, harte Einzelstelle. Vor dem Ausstieg kann man noch einen NH klippen!

Set: Raimund Jascha

FFA: Roman Patlik

FA: Roman Patlik

Aufgrund der Bodensturzgefahr sehr eng gebohrt. Zu Unrecht selten begangen!

Set: Raimund Jascha

FA: Hans Thurner

Ev. Klemmkeile beim Einstieg und nach d. 2. KH! Die einst cleane Route wurde, nachdem die Baumschlinge verschwand, "light" saniert...

Netter, alpiner Sektor; keine Haken! Keile, Friends u. Schlingen empfohlen! Nach ca. 20m oben Stand mit 3 KH, dann bei Bäumen. Mehrere Varianten, in etwa zwischen dem 2. und 4. Grad möglich. Weiterweg über Grat und eine von 2 markanten Rissverschneidungen ( gut mobil abzusichern ) auf das Plateau möglich. Bis zum Ausstieg ca. 3 SL !

Alte, früher nur Toprope gekletterte Route, Einstieg links von "Kleiner Gerhard". Bewertung ohne Baumhilfe!

Set: Kurt Berthold, 2014

FFA: Kurt Berthold, 2014

Einstieg ( Kettenstand ) links von "Kleiner Hansi". Alte Toproperoute; nach der Einstiegsplatte die Crux, ein Rissüberhang. Anschließend über gestuften Fels und einen markanten Riss auf den Gratturm. Ideal in 2SL -Kombination mit "Sommer"!

FA: Unbekannt

Set: Kurt Berthold & Raimund Jascha, 2014

FFA: Raimund Jascha, 2014

Einstieg links v. d. Westwandplatte; jetzt, nach der Sanierung, ausgezeichnet abgesichert.

FA: Mag. Wolf, 2015

Set: Kurt Berthold, 2016

Hello!

First time here?

theCrag.com is a free guide for rock climbing areas all over the world, collaboratively edited by keen rock climbers, boulderers and other nice folks.

You can log all your routes, connect and chat with other climbers and much more...

» go exploring, » learn more or » ask us a question

Activity

Check out what is happening in Glocknergrat.

Deutsch English Español Français Italiano 한국어 中文