Site navigation

Section navigation

Description:

Letztes Teilstück des 'Oberpfalz-Express'-Quergangs, aber auch als eigenständige, schwere Traverse von der Riesentreppe über Zwischenwand, Breite Rast und .Loreley zum Nepomuk zu begehen.

Der anspruchvollste Quergangsteil in Neuhaus. Fast durchgehend sehr schwer oder nur technisch machbar, teilweise ggf. sogar nur mit Ablassen/Abseilen. Erst der Schluß am Nepomuk ist "versöhnlich", obgleich ebenfalls schwer.

(Die im Quergang zur Verwendung angedachten Haken sind mit rotem Textiltape markiert. Die SL-Nummerierung setzt an die der 'Rückfahrkarte 1' an.)

SL 5 (13 m, 8 H): Leicht absteigend zum 2. H von 'Kittys Kamin (Normalweg)' und dort nur in den höheren 3. H klippen (aber nicht wirklich höher steigen), um die schwere Querung des herausstehenden Blocks am abknickenden Spalt der 'Gailtalerin' zu deren 3. H etwa auf dessen Höhe abzusichern. Weiter mit Sicherung über 3. H 'Nasentanz' und 1. H 'Zwischenlösung' zum 2. H 'Off Limits'. Von dort ggf. mit Seilzug zum 2. H 'Wandmittenriß'. Wer das so oder etwas tiefer frei klettert, ist gut (UIAA 8?). Weiter zum Hänge-Standplatz-Doppel-H mittig im Dach und nachholen.

SL 6 (10 m, 6 H): Über 3. H der 'Reibeisenverschneidung' zu H an der linken Dachecke. Mit Seilzug oder ggf. auch frei (?) zum 3. H im Block des 'Blockdach'. Weiter über 2. (absteigend) oder 3. H (aufsteigend) des 'Ambros-Rücken' zu 2. H 'Therapy' und Stand am 2. H 'Käferwalzer'.

SL 7 (17 m, 8 H): Zu zusätzl. Quergangs-H links der Verschneidung des "Scharfen Ecks" und ggf. mit Seilzugunterstützung zum 1. H 'Loreley'. Weiter zu 1. H 'Drah Di ned um'. Über H im Abstieg erstaunlich schwierig zu 1. H 'Streckbank' absteigen, dann griffig weiter über die anderen beiden unteren H zum Kletter-Einstieg des 'Großer Quergang'. Die letzten Meter in Absprunghöhe bouldernd an rausdrückender Wand schwierig, alternativ entspannt an- und absteigend (H) zum Beginn des Nepomuk. Zum Sichern beim Nachholen des Seilzweiten ggf. die Slackline-H am Wandfuß nutzen.

Bravo ! Langweilig? Dann zurück oder wieder rein in den 'Der Weg ist das Ziel'

Ethic: inherited from Burgfelsen Neuhaus

Die Angaben zur Schwierigkeit orientieren sich an denen der benachbarten Granitklettereien im Steinwald. Wer Granit (noch) nicht gewohnt ist, dem erscheinen sie daher ggf. etwas zu leicht. Zudem kennzeichnen sie die jeweils leichteste Lösung der gedachten Route. Wer diese nicht findet, ist schwerer unterwegs. Dafür kann man einige gedachte Routen und deren Schwierigkeit aber oft (nicht immer) auch entschärfen, indem man ausspreizt oder geringfügig ausweicht und die Absicherungsmöglichkeiten sind meist besser, als im Steinwald.

Zum Topropen und Ablassen bitte hakenschonend eigenes Umlenkmaterial im "Umlenker" verwenden (auch in den Ringhaken). Der Letzte seilt möglichst ab. Danke.

Dachte anfangs nicht, daß es notwendig ist, aber doch ein paar zusätzliche Worte:

Allgemein:

Ihr seid Gäste und Nutznieser. Bitte benehmt Euch auch so! Daran hängt nicht zuletzt die dauerhafte Akzeptanz für die Kletterfelsen in Windischeschenbach und Eure +/- "freie" Klettermöglichkeit dort!

Dazu gehört, daß Ihr nötigenfalls auf Eure Kinder und Hund/Katze/Maus einwirkt und ggf. eben auch selbst hinterherräumt!

Eigentlich reicht gesunder Menschenverstand (!) - sollte man denken. Man muß es aber wohl tatsächlich selbst einigen von denen sagen, die die Felsen jetzt gerne nutzen:

  • Nicht in die Wiese fahren.
  • Nicht in Wiese und Naabstraße parken.
  • Beim freundlich geduldeten Parken gegenüber niemanden behindern und "ordentlich" parken (Besser ohnehin auf dem öffentlichen Parkplatz!)
  • Die Wiese unterhalb der Straße zur Waldnaab hin ist privat und wird landwirtschaftlich genutzt!
  • Entgegen mancher offensichtlicher Annahmen brauchen wir keine Zigarettenkippen.
  • Keine "Abkürzer" und nicht in die unbefestigten und teilweise bepflanzten/angesäten Böschungen treten. Das ist unnötig, respektlos und zerstört unsere Arbeit. Kaputte Böschungen sind zudem regenempfindlich und das zerstört dann die Wege und Sicherungsplätze.
  • Steine in den "Haufen" am Wandfuß sollen eigentlich auch so da bleiben und sind insbesondere nicht dafür vorgesehen die Böschung hinuntergetreten oder beliebig vertragen zu werden.
  • Nicht lärmen.
  • Möglichst weg von der Straße und niemanden behindern (Der Klettererpfad ermöglicht das.)
  • Einfach allgemein schonender und pfleglicher Umgang, als wäre es Euer Garten bzw. Euer Wohnzimmer!

.

Die, deren eigener Verstand ggf. nicht ausreicht, bitte ansprechen und freundlich hinweisend unterstützen

Tags:

Route History:

  • First Ascent: Harald Rost, 2017

    Begehung letztes Teilstück

  • Route Setter: Harald Rost, 2017

    letzte ergänz. H geklebt

Location:  

Located in Burgfelsen Neuhaus approx:
Lat/Long: 49.799311,12.162853

Route Grade Citations

6 a2 Community registered grade
6 a2 Harald Rost

Route quality

Route quality

Lead Styles

Lead styles pie chart

Comments keywords

Learn about creating circuits.

Activity

Check out what is happening on Rückfahrkarte 2 (note there is an unresolved system issue where ascents logged before 2010 are not displayed in the stream below). If you just want to see beta then click on view ascents with beta.