Help

Routes in West

Searching in:

Route filters:

Ascent filters:

-

Other filters:

  • Legality
  • Water access
  • Walk in time
  • Walk in angle
  • Weather
  • Steepness
  • Aspect
  • Style
  • Condition
  • Descent
  • Rock type
Sort by: Bulk edit (max 100)

Showing 1 - 100 out of 9,804 routes.

Grade Route Gear style Popularity Crag
Via ferrata
C/D Fernau Klettersteig Via ferrata Fernau
C Klettersteig Nürnberger Hütte Via ferrata 140m Nürnberger Hütte
D/E Via Kapf Via ferrata 120m Kapf
D/E Via Kessi Via ferrata 110m Kapf
C/D Klettersteig Fallbach Via ferrata 540m Fallbach
B Klettersteig

Mehrere „Sitzbänkle“ zum Ausruhen und um den Ausblick zu genießen. Seilbrücke über das Überlaufbauwerk der Staumauer. Ein abenteuerliches Schwingpendel.

Der Ausstieg erfolgt über ein kleines, aber spektakuläres Podest auf der Dammkrone.

Via ferrata 320m Kletterpark Silvrettasee
B/C Ostgrat

The east ridge of the via ferrata leads from the start to the peak with difficulties between B and C.

Interactive Map

Via ferrata 4400m Karhorn
E Sportklettersteig Fernau Express Via ferrata Fernau
C/D Westgrat

To enjoy the second part (extension) of the Karhorn via ferrata you have to reach the summit at first.

Interactive Map

Set 2009

Via ferrata 600m Karhorn
D Klamml Klettersteig

Schöner, schnell erreichbarer Klettersteig. Der erste Teil ist leichter (B/C), danach kann man ins "Klamml" aussteigen. Ansonsten geht es über die Seilbrücke weiter zum zweiten Teil der dann auch deutlich anspruchsvoller ist. Vom Ausstieg aus sind es dann nur noch ein paar Minuten bis zur Gruttenhütte.

Via ferrata 120m Wilder Kaiser
B Unterer Sektor Via ferrata Klettergarten Brand
C Mitteler Sektor Via ferrata Klettergarten Brand
D/E Seeben-Klettersteig Via ferrata 220m Seebenwände
C/D Leite Klettersteig Via ferrata 500m Nassereith
D Oberer Sektor Via ferrata Klettergarten Brand
D/E Imster Klettersteig Via ferrata 430m Hahntennjoch
C Jubiläums - Klettersteig "Lehner Wasserfall" Via ferrata 170m Lehn
5 Klettersteig

Access to routes 2, 3, and 4

Via ferrata Fluhbrücke
B/C Klettersteig V1

https://www.alpenvereinaktiv.com/s/4ueVB

Set by Wolfgang Vogl, 2016

Via ferrata 140m Känzele
C/D Roßkopf Klettersteig Via ferrata 150m Rofan
C/D Klettersteig V2

https://www.alpenvereinaktiv.com/s/4ueVB

Set by Wolfgang Vogl, 2016

Via ferrata 110m Känzele
D Seekarlspitze Klettersteig

Sehr ausgesetzt auf der Nordseite

Via ferrata 70m Rofan
D Arlberger Klettersteig

A very long Via ferrata on the ridge from the Muttenjoch to the Weißschrofenspitze.

Via ferrata 1800m unknown
2 Klettersteig
Via ferrata Schwarzenberg
C Geierwand-Klettersteig Via ferrata 350m Haiming Geierwand
D/E Via Ferrata Via ferrata 400m Saulakopf 2516m
Unknown
6 Unknown 1
Unknown 2
Spitzhüttenkopf
6 Unknown 2
Unknown 2
Spitzhüttenkopf
Projekt 2
UnknownProject
Roßhag Wasserfall
5 Südwestkante
1 3- 25m
2 4 45m
3 3- 15m
4 5 45m
5 4 45m
Unknown 180m, 5
Biberacher Hütte
6 Die Ingrid von der Finkalm

FA: T. Daneck & M. Schrewe, 1988

Unknown
Biberacher Hütte
6- Fieber
Unknown
Mauerbogen
6+ Weg der Allgäuer
1 6+
2 5+
3 6+
4 6-
5 5+
6 5+
7 6-
Unknown 7, 10
Widderstein
FR:6b+ Gelb
Unknown 30m
Mauerbogen
6+ Weg der werdenden Mütter
1 5+ 50m
2 6 30m
3 6+ 40m

FA: A. Halder & M. Wirth, 1992

Unknown 120m, 3
Biberacher Hütte
7 Flugverbot
Unknown 3
Spitzhüttenkopf
7 Salsa
Unknown 15m
Mauerbogen
8- Basejump
Unknown 15m
Mauerbogen
4 Südgrat
Unknown
Biberacher Hütte
7- Eck
Unknown 15m
Mauerbogen
6 Plattenfieber
Unknown 3
Spitzhüttenkopf
3 Ostgrat
Unknown
Biberacher Hütte
Projekt
UnknownProject
Hängender Stein
8+ Finger Joe
Unknown 12m
Mauerbogen
4+ Nordostwand
Unknown
Biberacher Hütte
5- Direkte Westwand
Unknown 260m, 8
Roggalspitze
3 Westgrat
Unknown
Biberacher Hütte
7 Oktoberfest
Unknown 370m, 9
Roggalspitze
4 Nordostgrat vom Töbelejoch
Unknown
Biberacher Hütte
7- Wolkenbraut
Unknown 500m, 13
Roggalspitze
5c Azusi
Unknown 15m
Martinswand
Bingo
Unknown
Hahntennjoch
Rampe
Unknown
Hahntennjoch
FR:8c+ Hemetzberger-Hagenauer

FA: Roland Hemetzberger & Fabian Hagenauer, Oct 2019

UnknownProject 9
Wilder Kaiser
Projekt 1
UnknownProject
Roßhag Wasserfall
Traverse
{FB} 8A Blaue Luise

FA: Wolfgang Rottensteiner, 1998

Traverse Kaseler Alm
{FB} 6A Espresso

FA: Uwe Eder, 1998

Traverse Kaseler Alm
Trad
8+ Prinzessin der Morgenröte

FA: Christian Gröber & Harry Müller, 1991

Trad 230m Wilder Kaiser
3 Nordgrat

FA: G. Leuchs & J. Ittlinger, 1901

Trad Wilder Kaiser
5 Schneiderweg

Routenbeschreibung der Erstbegeher: Totenkirchl 2193 m. Erste Begehung einer neuen Route zur zweiten Terrasse: Hans Dülfer, Werner Schaarschmidt und Johann Schneider am 10. Juni 1913.

Die Route führt zwischen Piaz und Pfannkamin zur zweiten Terrasse. Einsteig liegt etwas links vom Fuße des Piazkamins. - über Schrofen in einen rauhen Kamin hinein und durch ihn zu einem Geröllfeld. Erst durch eine senkrechte Verschneidung, dann beliebig im rechten oder linken Rißast nach 20 Meter unter den mächtigen gelben Überhang und links zu einem abgesprengten Felskopf (guter Stand). Von hier leitet eine 7 Meter lange, äußerst schwierige Traverse leicht ansteigend nach links zum Beginn eines engen Risses; etwa in der Mitte der Traverse befindet sich 2 Meter über dem Gesimse ein Sicherungshaken. Durch den Riß zuerst sehr schwierig aufwärts, dann noch ungefähr 10 Meter hinan bis unter senkrechte Felsen. Nun äußerst schwierig auf ein abschüssiges, unter einem Wulst ziehendes Plattenband, das nach rechts an die Kante leitet. (Sicherungshaken am Beginn des Bandes.). Jenseits der Ecke mittels Spreitzschrittes zu einem Absatz in dem weiten, etwa 50 Meter hohen Kamin, den man so gerade oberhalb seines Abbruches erreicht hat. Über eine überhängende Stufe in eine kaminartige Rinne und durch sie, zuletzt schwierig, 15 Meter aufwärts. Hier sehr schwierig rechts durch einen kurzen Riß auf ein Köpfl. Von ihm links durch eine unscheinbare, äußerst schwierige Steilrinne 7 Meter empor; dann nach links um die Rippe herum in eine kaminartige Rinne und durch sie nach ungefähr 20 Meter zum Ausstieg auf die zweite Terrasse. - Die neue Route stellt einen der schwierigsten und interessantesten Nordwanddurchstiege dar.

(Veröffentlicht im Jahresbericht 1913 der Alpenvereinsektion Bayerland)

FA: Hans Dülfer †, Werner Schaarschmidt & Johann Schneider, 1913

Trad Wilder Kaiser
3+ Via Bäru
1 2 20m
2 3+ 25m
Mixed trad 45m, 2, 4 Große Klara
3+ Saulakamin Trad 410m, 16 Saulakopf 2516m
6+ UK:E3 Schüle-Diem/Haslacher-Behringer

FA: K. Schüle & P. Diem, 1921

FA: H. Haslacher & T. Behringer, 1925

Trad 260m Wilder Kaiser
Train Trad
Trad Nofels
6 Müsliman
1 3 35m
2 5- 30m
3 6 45m
4 5 45m
5 5 30m
6 6- 40m
7 4 40m

FA: L. Brunner & W. Muxel, 1984

Trad 270m, 7 Spuller Schafberg
7- Go Nuts

FA: Thomas Schäfer & Bernhard Reinmiedl, 1981

Trad 120m Wilder Kaiser
6+ Westkamin
1 6+
2 6+
Trad 2 Löwenzähne
5 Direkte Nordwand

FA: H. Kadner, L. Pistor & D.v.Schwerin, 1920

Trad Wilder Kaiser
7 Brandstättervariante

steigt über Neue Ostwand ein, trifft später auch wieder auf diese

FA: P. Brandstätter & E. Weiß, 1978

Trad 300m Wilder Kaiser
9 Skalpell

FA: Thomas Huber & Thomas Schäfer, 1989

Trad 280m Wilder Kaiser
3 Südgrat

FA: L. Heis, 1903

Trad 800m Wilder Kaiser
7 Kreatour
1 6 35m
2 6+ 25m
3 6+ 30m
4 6 20m
5 6+ 40m
6 7- 25m
7 6+ 30m
8 7 30m
9 6 15m

FA: Uwe Eder & Mike Pfund, 17 Nov 2011

Mixed trad 250m, 9, 5 Tristner
9 Zaratoga
1 8- 55m
2 7 35m
3 8+ 20m
4 8- 30m
5 9 25m
6 8 20m

FA: R. Mathis & M. Murr, 1988

Trad 190m, 6 Rote Wand
7 Schmetterlingsverschneidung

FA: Th. + G. Baumgartner, 1989

Trad Wilder Kaiser
2 Nordgrat

FA: J. Enzensperger & W. Gemünd, 1897

Trad 200m Wilder Kaiser
8/8+ Weihrauch, Chlorit & Myrrhe
1 8/8+ 25m
2 4 15m
3 5 50m
4 5+ 35m
5 2 20m
6 5+ 50m
7 6 60m
8 5+ 40m
9 4 15m

FA: Darshano L. Rieser, Anderl Aschenwald & Hanspeter Schrattenthaler, 2006

Mixed trad 310m, 9, 5 Drei Könige Nordwestwand
8- Krokus

Set by Rochus Mathis, 1985

Trad 2 Löwenzähne
5 Direkter Nordgrat

FA: E. Gretschmann & K. Sixt, 1920

Trad Wilder Kaiser
4+ Heroldweg

FA: G. Herold, 1895

Trad 330m, 8 Wilder Kaiser
3+ Via Bäru Variante
1 2 20m
2 3+ 25m

Geht ab der 2.Seillänge über eine Platte rechts und dann wieder leicht links zurück.

Mixed trad 45m, 2, 4 Große Klara
6 Mandala
1 2 30m
2 5- 30m
3 6 35m
4 5+ 30m
5 6- 40m
6 4- 30m
7 4- 30m
8 6 20m
9 5- 40m

FA: W. Muxel & S. Moschen, 1984

Trad 290m, 9 Spuller Schafberg
8- Long Shoat

FA: P. Koller & G. Hörhager, 1984

Trad Wilder Kaiser
2 Leuchs

FA: G. Leuchs, 1903

Trad Wilder Kaiser
7 Direkte Ostwand mit Direktausstieg

kann auch 5+/A1 geklettert werden

FA: F. Schmitt & G. Mitterer, 1926

Trad 300m Wilder Kaiser
5+ Via Isabel
1 5+ 35m
2 5- 30m
3 4+ 40m
4 2 30m
5 3 20m
6 3 25m
7 2 25m
8 4 45m
9 1 10m
10 5- 35m
11 3 30m

FA: G. Frey & H. Schmid, 1985

Trad 330m, 11 Spuller Schafberg
8- Slowly Upstairs, faster down

FA: J. Amann & Edith Kralik, 1983

Trad 160m Wilder Kaiser
6 Kalt aber nicht warm

FA: G. Kronthaler & M. Reiseder

Trad 380m Wilder Kaiser
6- Radlerdreams

FA: R. Kluge & C. Ohrem, 1986

Trad Wilder Kaiser
6- A2 Rechte Ostwand

FA: G. Mitterer, H. Erdenkäufer, W. Pöppel & D. Zelnhöfer, 1971

Trad 250m Wilder Kaiser
5 Südwand

FA: T. Hiebeler & H. Fronzoi, 1948

Trad 450m Rote Wand
5 Direkter Südostpfeiler Trad Patteriol
8- A2 Liebeserklärung

FA: Jörg Meyer & Michi Stacheder, 2003

Trad 300m Wilder Kaiser
5- Westwand

FA: L. Bauer & G. Gruber, 1925

Trad Wilder Kaiser
3 Ostwand

FA: Christa, Lambsdorff & Wolf, 1913

Trad 400m Wilder Kaiser
7- Das Zepter
1 6+ 30m
2 2 15m
3 6+ 45m
4 5 35m
5 7- 20m
6 4+ 55m
7 2 15m
8 5- 45m
9 6+ 35m

FA: Darshano L. Rieser, Anderl Aschenwald & Hanspeter Schrattenthaler, 2006

Mixed trad 300m, 9, 4 Drei Könige Nordwestwand
4 Westkante

FA: H. Braun, 1970

Trad Biberacher Hütte
2 Nordgrat von der Treffauer Lucke

FA: C. Babenstuber, G. Hofmann & P. Schie

Trad Wilder Kaiser
5+ Kaminvariante zum Heroldweg

Routenbeschreibung der Erstbegeher: Totenkirchl 2193 m. Neue Variante am 'Heroldweg' : Hans Dülfer und Werner Schaarschmidt am 3. Juni 1913.

Vor dem Beginn der Plattenrampe des Heroldweges zieht vom rechten, oberen Ende des Gesimses ein auffallender, etwa 69 Meter hoher Riß zu den Schrofen unterhalb der dritten Terrasse. - Der Einstieg in den überhängenden rauhen Riß ist äußerst schwierig; nach 10 Meter Stand. Eine etwa 20 Meter lange kaminartige Steilrinne leitet in einen ungefähr 30 Meter hohen Kamin mit eingeklemmten Blöcken. Ausstieg in das Schärtchen, in welches auch die Ullmannvariante des Heroldweges mündet. - Äußerst schwierig.

(Veröffentlicht im Jahresbericht 1913 der Alpenvereinsektion Bayerland)

FA: Hans Dülfer † & W. Schaarschmidt, 1913

Trad Wilder Kaiser
3+ Südwestkante
1 3- 45m
2 3 40m
3 3+ 35m
4 3 40m
5 3- 30m

FA: A. Maisel und Gef., 1922

Trad 190m, 5 Gehrenspitze
6+ Via Hannah
1 5+ 35m
2 6+ 35m
3 5- 40m
4 3- 20m
5 3 25m
6 3 25m
7 5- 45m
8 1 10m
9 5- 35m
10 3 30m

FA: J. Brandauer & S. Mauch, 1985

Trad 300m, 10 Spuller Schafberg

Showing 1 - 100 out of 9,804 routes.

Deutsch English Español Français Italiano 한국어 中文