Help

Seasonality

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Summary

Das Bouldergebiet besteht aus zahlreichen Betonblöcken, die zu Beginn der 2000er als Bouldergebiet erschlossen wurden.

Description

Blöcke aus Vorkriegsbeton mit Stahlbewehrung, teils Kacheln, teils Ziegel. Probleme sind überwiegend kurz und meist unterhalb von 2,5m Höhe. Viele Sitzstartprobleme an Kanten und kleinen Leisten. Reibungsprobleme und einzelne Risse sind ebenfalls vertreten. Die Größte Auswahl an Boulderproblemen besteht im 5. und 6. Grad FB. Richtig Spaß macht es meist ab dem 2., 3. Besuch, wenn man das Gros der Blöcke bereits kennt. Der Beton ist überwiegend sehr rauh und beansprucht Haut und Schuhe.

Access issues

Sehr genaue Betrachtung des Fallgeländes und gegebenenfalls der Zuverlässigkeit der Griffe Tritte notwendig. Beton ist sehr porös und ggf. brüchig. Abgesägte Stahlbewehrungen sollten als mögliche Verletzungsquelle berücksichtigt werden. Die Zustiegswege möglichst nicht verlassen, wegen möglicher Blindgänger und Sprengmittelrückstände. Astschere und Drahtbürste kann notwendig werden, bei länger nicht gekletterten Problemen. Das Bouldern ist nicht offiziell genehmigt.

Approach

Trampelpfade führen vom schwarzen Radweg im Wäldchen an der Straße der Jugend ins Bouldergebiet. Die einzelnen Sektoren sind durch gut zu antizipierende Wege miteinander verbunden. Im Sommer/Herbst sind diese teils sehr zugewachsen. Keine eigenen Wege suchen! Fußläufig vom Bahnhof Birkengrund und vom Parkplatz am Krankenhaus in wenigen Minuten erreichbar.

Ethic

Wenig Aufmerksamkeit erwecken, da man sich in einer Grauzone bewegt. Kein Geäst entfernen, außer das Klettern unmittelbar behindernder Jungpflanzen. Keinen Müll da lassen, evtl. etwas vom aufgefundenen Müll wieder mitnehmen.

History

History timeline chart

An der Stelle des heutigen Bouldergebietes stand ein Prüfstandsgebäude für Daimler Flugmotoren, welches teil von Europas größtem Flugmotorenwerk in den 1930er/40er Jahren war. Die nicht demontierten Überreste wurden nach dem Krieg gesprengt. Dies führte zur jetzigen Form der Blöcke. Im Zuge der Erschließung als Bouldergebiet wurden einige Zustiegswege angelegt. Eine finale Sprengmittelberäumung fand nicht statt.

Areas

Add area(s) Add topo Reorder Bulk edit
Name
Style
Routes
Ticks
Height
Grades
Plattenstein boulder field
48
10
17
Affenhorn boulder field
29
16
11
Abendtor boulder field
32
37
9

Hello!

First time here?

theCrag.com is a free guide for rock climbing areas all over the world, collaboratively edited by keen rock climbers, boulderers and other nice folks.

You can log all your routes, connect and chat with other climbers and much more...

» go exploring, » learn more or » ask us a question

Activity

Check out what is happening in Ludwigsfelde.

Deutsch English Español Français Italiano 한국어 中文