Help
5
BLDV

Seasonality

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Description

Die Ruine Sulzburg liegt auf einem Vulkanembryo über dem Lautertal bei Unterlenningen.

Seit der letzten Entfernung des Efeus sind alle Mauern wieder frei und die Pflanzen haben viele Griffe in den ansonsten kompakten Kalksteinmauern hinterlassen.

Access issues

Das Betreten nach 21 Uhr ist untersagt.

Ethic

Bitte nehmt Euren und den Müll anderer Gäste mit nach Hause!

History

History timeline chart

Seit dem 14. Jahrhundert erscheint die Sulzburg in Urkunden. Die ersten bekannten Besitzer waren die Herren von Neidlingen. Ab ca. 1395 war die Sulzburg württembergisches Lehen eines Zweigs der Herren von Speth, der sich Speth von Sulzburg nannte. Während des 30-jährigen Kriegs wurde die Burg von kaiserlichen Truppen besetzt und zerstört, doch später wieder aufgebaut. Nachdem die Speth ausgestorben waren, erhielt 1650 Philipp Ludwig von Cannstatt die Sulzburg als Lehen. Dessen Töchter verkauften die Anlage 1692 an die Herzoginmutter Magdalena Sibylle, die in Kirchheim residierende Witwe Herzog Wilhelm Ludwigs. Bis gegen 1700 wohnte ein alter Burgvogt oben auf der Sulzburg, dann wurde das seit langem baufällige Gemäuer unbewohnbar. 1966/67 wurde die Ruine gesichert und teilweise wiederaufgebaut.

Information needed

This crag does not have approach information. Could you describe the approach to this crag?

If you can help provide a better quality resource for the climbing community then please click 'edit this crag' button near the top of the page.

Activity

Check out what is happening in Sulzburg.

Deutsch English Español Français Italiano 한국어 中文