Help

Zisler

  • Grade context: FR
  • Ascents: 30

Seasonality

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Description

Südostexponiertes Felsband mit überschauberer Wand- / Routenhöhe und vorwiegend einfachen Routen mit sehr geringen Bohrhakenabständen. Die massigen gebänderten Kalke mit Bankstärken von ca. 0.5-2.0 m werden durch dünne brüchige Zwischenschichten unterbrochen (Steinschlaggefahr, Helme tragen).

Obschon die Absicherung und Schierigkeitsgrade grundsätzlich kindertauglich wären, sind Zustieg (ab Wanderweg ca. T3 - T4) und Platzverhältnisse am Wandfuss eher nicht familientauglich. Am Wandfuss ist meist nur eine schmaler Pfad im abfallenden und mit Legföhren überwachsenen Schutt und Geröll vorhanden.

Vom Wandfuss nicht in die Legföhren absteigen; wenig unterhalb folgt plötzlich die senkrechte bis überhängende Äscherwand!

Approach

Von der Bergstation Ebenalp rund 20 Minuten dem Wanderwag Richtung Schäfler folgen, bis etwa 300-400 m vor den Sattel "Chlus" (Weggabelung). Zustieg zur Wand ab dem Wanderweg ist von Osten und von Westen möglich.

Von Osten: Sobald der Wanderweg allmählich flacher zu werden scheint, findet sich nach einer schwachen Geländerinne / Rechtskurve eine leicht zu übersehende gelbe Farbmarkierung am Wegrand. Dort links undeutlichen Wegspuren auf die Krete folgen und den Weidezaun übersteigen. Der Pfad folgt asnschliessend durch abschüssiges Gelände und Legföhren zum Sektor Rumpelplatz (blaues Plastik-Materialfass mit Notfallapotheke beim Beginn des Sektors Rumpelplatz).

Von Westen: Dem Wanderung folgen bis dieser in Sichtweite der Alphütte Chlus wieder flach wird und linkseitig des Wanderweges die Legföhren ein grösseres Stück unverbuschte Wiese freigeben. Diese Wiese bis zur Krete hinaufsteigen. Oben entweder zur Abseilstelle ("Sektor A" ohne Kletterouten) oder 3-4 m durch Legföhren und gestuftes Grasgelände hinunterkraxeln. Anschliessend dem sehr schuttigen Wandfuss in zu den Sektoren folgen (im Sektor Jahrszeiten teils drahtseilgesicherte Passagen mit leichter Kraxelei und erhöhter Absturzgefahr).

Descent notes

Gleich wie Zustieg

Ethic inherited from Alpstein

Sport climbs are very well protected but the historic multi pitch routes are sometime strange bolted and you have to take long run outs. Generally it is a good advice to bring some gear to improve protection where necessary.

New routes should be discussed with local authorities and the Swiss Alpine Club (SAC) before hand. Especially if routes may distract animals and destroy vegetation.

History

History timeline chart

2018 mit finanzieller Unterstützung der Luftseilbahn Wasserauen-Ebenalp AG eingerichtet.

Hello!

First time here?

theCrag.com is a free guide for rock climbing areas all over the world, collaboratively edited by keen rock climbers, boulderers and other nice folks.

You can log all your routes, connect and chat with other climbers and much more...

» go exploring, » learn more or » ask us a question

Activity

Check out what is happening in Zisler.

Deutsch English Español Français Italiano 한국어 Português 中文