Aiuto

Via in Vipernwand

Cerca in:

Filtri via:

Filtri ascensioni:

-

Altri filtri:

  • Discesa
  • Tipo di roccia
  • Vegetazione
  • Condizioni
  • Stile
  • Aspetto
  • Pendenza
  • Pendenza avvicinamento
  • Legalità
  • Accesso dall'acqua
  • Durata avvicinamento
  • Meteo
Ordina per: Modifica in blocco (max 100)

Tutti 1 via visualizzati.

Grado Via Stile equipaggiamento Popolarità
6b+ Vaterfreuden
1 5b 20m
2 6a+ 30m
3 6a 30m
4 5b 18m
5 6b+ 30m
6 5b 20m

Vaterfreuden“

Ort: Unterglaning – Vipernwand Erstbegeher: Lukas Plattner, Florian Gojer, Egon Larcher (mit freundlicher Unterstützung von Raimund Plattner & Jörg Niedermayr) Frühjahr 2021, von unten erschlossen

Charakter: Die herrliche Verschneidung im oberen Wandbereich ist uns schon vor einigen Jahren aufgefallen. Im Frühjahr 2021 hatten wir trotz der familiären Erweiterung genug Zeit uns den Weg von unten durch die Wand zu suchen. Daraus entstanden sind 6 Seillängen im üblichen Bozner Porphyr. Das Gebiet Glaning hat damit eine weitere zusätzliche Route erhalten und trotz einer kritischen Stimme gibt es vor Ort gute Einkehr- und Parkmöglichkeiten (Insidernamen: Volker sieht Roth).

Material: 14 Expressschlingen und Schlingen für die Stände. Die Route ist komplett mit Bohrhaken ausgerüstet.

Anfahrt: Möglich ist der Zustieg sowohl von Bozen (Moritzing) über Weg 11B oder einfacher vom Gasthaus Noafer in Glaning. Dazu fährt man von Bozen aus Richtung Jenesien und biegt, den Schildern folgend, in Richtung Glaning ab. Nach ca. 3,5 km folgt man den Weg- weisern zum Gasthaus Noafer, dort gibt es auch Parkmöglichkeiten. Eine Einkehr vor oder nach der Tour freut natürlich die Wirtsleute (Achtung: Aber bitte nicht direkt vor dem Gasthaus parken, dieser Parkplatz wird für die Tagesgäste benötigt).

Zustieg: Vom Gasthaus Noafer folgt man vorerst dem Weg 11B berg- ab und bleibt dann auf der Forststraße. Nach einer Weile kommt man am Einstieg des „Sonntagsspaziergang“ vorbei, dort immer noch dem Forstweg folgen. In der 3. Kehre bei einem alten Was- sertank rechts im Wald abzweigen, den Steinmännern und dem Wildzaun folgen bis es wieder rechts, durch Steinmänner markiert, zur Vipernwand und dem Einstieg geht. An der Wand befindet sich zuerst eine Sportkletterroute und dann ca. 20 Meter weiter steigt man 4m auf einen Felssockel, wo mit einem Bohrhaken der Einstieg markiert ist.

Abstieg: Den Markierungen Richtung Norden folgen bis man auf einen alten Traktorweg tifft, diesem bis zum Wildzaun folgen, von dort rechts entlang dem Zaun absteigend folgen bis man auf die Zustiegstraße kommt. Von dort zurück zum Gasthaus Noafer (ca. 15 min).

FA: Florian Gojer, Egon Larcher, Raimund Plattner, Lukas Plattner & Joerg Niedermayr, 2021

Sportiva 150m, 6, 12

Tutti 1 via visualizzati.

Deutsch English Español Français Italiano 한국어 Português 中文